Vorbeugender Brandschutz in der Gebäudeinstallation

Gerade im anlagentechnischen Bereich sind Fehlerströme in der Gebäudeinstallation, in technischen Anlagen oder in den Maschinen selbst, die häufigste Ursache für Brände. 

Wie kommt es dazu? 

Mangelhafte Isolierungen, hervorgerufen durch mechanische Beschädigung von Geräte-Anschlussleitungen oder brüchige Isolation von Geräten und Leuchten, aufgrund ständiger Erwärmung, führen zu Isolationsfehlern, die zu den häufigsten Brandverursachern gehören. Aber auch ein zu niedriger Isolationswiderstand, bedingt durch Feuchtigkeit und Schmutz stellt eine erhöhte Brandgefahr dar. Die Folgen von Isolationsfehlern sind gravierend. So bedeuten Sie nicht nur eine erhöhte Brandgefahr, durch die es zu einer erheblichen Gefährdung von Menschen, Umwelt und Sachwerten kommt. Auch kostenintensive Anlagenstillstände, Datenverluste und Störungen in EDV- und Kommunikationseinrichtungen sowie ungeplante und teure Instandhaltungseinsätze sind auf Isolationsfehler zurückzuführen.

Folgen ohne Brandschutz