Kleine, aber sichere Kraftpakete für den Hausgebrauch

Blockheizkraftwerke

Unter einem Blockheizkraftwerk (BHKW) versteht man eine modular aufgebaute Anlage zur Gewinnung elektrischer Energie und Wärme. Diese wird am Ort des Wärmeverbrauchs betrieben. Man nutzt dafür das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung. Verbrennungsmotoren, d. h. Diesel-, Pflanzenöl- oder Gasmotoren, aber auch Gasturbinen oder Stirlingmotoren können als Antrieb für den Stromerzeuger verwendet werden. Die elektrotechnische Überwachung geschieht – wie bei Generatoren – je nach Versorgungssystem (IT, TN) auf den Isolationswert oder auf vorhandene Fehlerströme. Weiterhin müssen auch die Frequenz und die Spannung in einem bestimmten Band vorliegen um ins allgemeine Stromnetz eingespeist werden zu dürfen.

Produktübersicht ISOMETER®
Produktübersicht Differenzstrom
Branchenbroschüre Erneuerbare Energien
Flyer Netz- und Anlagenschutz (NA-Schutz)

Empfehlenswerte Isolationsüberwachungsgeräte:

Empfehlenswerte Systeme zur Differenzstrom-Überwachung:

Empfehlenswerte Mess- und Überwachungsrelais:

  • DIN EN 60255-127
  • CEI 0-21
  • VDE-AR-N 4105
  • C10/11
  • BDEW-Richtlinie
  • DIN VDE 0126-1-1/A1
  • G59/2
  • G59/3
  • G83/2
  • G83/3