Vollelektrischer Lkw von Tevva nutzt Isolationsüberwachung von Bender

|   General news

Der neu entwickelte 7,5-Tonner des britischen Unternehmens ist mit Bender-Technik ausgestattet. Dadurch wird die Zuverlässigkeit dieses Fahrzeugs deutlich erhöht.

Der neu entwickelte, emissionsfreie 7,5-Tonner des britischen Unternehmens Tevva Electric ist mit Bender-Geräten ausgestattet, um den Isolationswiderstand zu überwachen und potenzielle elektrische Probleme zu erkennen, bevor sie sich auf die Leistung des Lkws auswirken können. Dadurch wird die Zuverlässigkeit dieses zukunftsweisenden Fahrzeugs deutlich erhöht.

Der E-Lkw von Tevva ist ein führendes Beispiel für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen in Großbritannien und das erste elektrische Nutzfahrzeug des Landes, das für die Massenproduktion vorgesehen ist. Er hat eine Reichweite von bis zu 250 km im reinen Elektrobetrieb oder bis zu 500 km mit der patentierten Range-Extender-Technologie (REX) unter Verwendung von Wasserstoff-Brennstoffzellen.

Das von Bender entwickelte Isolationsüberwachungsgerät IR155 übernimmt die kontinuierliche Überwachung des Isolationswiderstandes zwischen den isolierten und aktiven Hochspannungsleitern des ungeerdeten elektrischen Antriebssystems und der Bezugserde. Es erkennt Isolationsfehler, bevor sie zu Leistungsproblemen führen, ermöglicht eine vorbeugende und vorausschauende Wartung und gewährleistet somit die Funktionsfähigkeit des Systems.

Die IR155-Technologie überwacht den Isolationszustand sowohl auf der Gleichspannungs- als auch auf der Wechselspannungsseite des elektrischen Antriebssystems und ermöglicht dadurch eine kontinuierliche Messung des Isolationswiderstands bis zu 10 MΩ in IT-Systemen von bis zu 1000 VDC.

Der Einsatz der Bender-Überwachungstechnologie verbessert die Sicherheit für Fahrer und Mitarbeiter und unterstützt gleichzeitig präventive Wartungsmaßnahmen, um eine zuverlässige Gütertransportlösung für die Endnutzer zu gewährleisten.

Der Tevva-Lkw ist ein Fahrzeug der dritten Generation, das den Höhepunkt von sieben Jahren technischer Entwicklung und den Erkenntnissen aus über 350.000 km Flottenerprobung darstellt. Die Produktion soll im Juli 2022 in einer brandneuen, 11.000 Quadratmeter großen Produktionsstätte im Gebiet des London Thames Freeport beginnen.

Tevva hat sich zum Ziel gesetzt, Großbritannien eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung und Herstellung von emissionsfreien Nutzfahrzeugen zu sichern und den dringenden Bedarf der Branche nach Elektrifizierung zu decken, da sich Großbritannien und Europa zu einem Netto-Null-Emissionsziel bis 2050 verpflichtet haben und gleichzeitig ein Verkaufsverbot für alle umweltschädlichen Fahrzeuge bis 2035 vorgeschlagen haben.

Gareth Brunton, Geschäftsführer von Bender UK, sagte dazu: „Ich bin sehr erfreut über die Fortschritte von Tevva. Wir haben die Entwicklung dieses Fahrzeugs mit Spannung verfolgt, und ich freue mich, dass die Fahrzeuge endlich im dritten Quartal 2022 vom Band laufen werden.“

Zurück
Tevva Truck