Der Rennzirkus zieht weiter nach Hockenheim

|   General news

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen – der nächste Grand Prix steht in den Startlöchern: Vom 5. bis 11. August geht es mit bisher 118 gemeldeten Teams in Hockenheim weiter.

Gerade ist der zweite Grand Prix der Formula Student Rennsaison in Silverstone zu Ende gegangen. Über 120 studentische Teams aus 20 Nationen haben ihr Ingenieurwissen in den drei Kategorien Combustion, Electric Vehicle und Driverless in den Bewertungen der Class 1 und Class 2 unter Beweis gestellt. Einen sensationellen 3. Platz in der Gesamtwertung der Class 1 belegte WHZ Racing der Universität Zwickau, das einzige deutsche Team im Feld. Bender gratuliert ganz besonders zur hervorragenden Erstplatzierung in den dynamischen Disziplinen, dem eigentlichen Herzstück des Technikwettbewerbs.

Über Platz 1 freut sich das italienische Team MoRe Modena Racing, der Universität Modena und Reggio Emilia vor den britischen Oxford Brookes, die ihre Platzierung aus dem vergangenen Jahr verteidigten.

Gewissermaßen von null auf hundert sicherte sich in der Class 2 das Team HKU Racing der Hong Kong University auf Anhieb den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Alle 43 elektrisch angetriebene Boliden wurden mit Bender Isolationswächtern der Serie IR155-3203 / 3204 ausgestattet.

Nach dem Rennen ist vor dem Rennen – der nächste Grand Prix steht in den Startlöchern: Vom 5. bis 11. August geht es mit bisher 118 gemeldeten Teams in Hockenheim weiter. 

Zurück
Der Rennzirkus zieht weiter nach Hockenheim