Web-Seminar: Permanent Überwachen statt Abschalten

|   General news

Wir laden Sie ein zu unserem kostenfreien Web-Seminar am Thementag „Predictive Maintenance und Machine Learning“ von INDUSTRIAL Production der Weka Business Medien.

Wie Sie das ungeplante Abschalten einer elektrischen Maschine oder Anlage durch Ansprechen eines Schutzorgans (RCDs) präventiv verhindern können und damit erhebliche Kosten vermeiden, erfahren Sie

am 21. Juli 2021 um 11:00 Uhr

in unserem kostenfreien Web-Seminar „Permanent Überwachen statt Abschalten“ am Thementag „Predictive Maintenance und Machine Learning“ von INDUSTRIAL Production der Weka Business Medien.

Hier kostenfrei anmelden

Inhalt des Web-Seminars:

Bei der Überwachung elektrischer Anlagen geht es in erster Linie um den Schutz vor elektrischem Schlag: Schutzziele sind dabei insbesondere der Personenschutz und der Brandschutz, aber auch der Anlagenschutz, realisiert mit Fehler-(FI) und Überstromschutzschaltern.

Die genannten Schutzmaßnahmen führen zur normativ geforderten Abschaltung im Fehlerfall und somit zum Anlagenstillstand – und das meistens unvorhergesehen! Denn die Schutzorgane geben in der Regel keine Vorwarnung bei einem ansteigenden Fehler- oder Überstrom. Anlagenstillstand durch Auslösen eines Schutzorgans bedeutet aber neben dem Schutz auch eine Produktionsunterbrechung. Das möchten Produktionsbetriebe verhindern.

Aus diesem Grund geht ein Trend im Produktionsumfeld zum Condition Monitoring. Sensoren nehmen alle möglichen Größen auf. Wenn Messwerte einen Schwellwert überschreiten, gibt es eine Meldung. Das ist auch im Hinblick auf die elektrische Anlage möglich. Differenzstromüberwachungsgeräte z. B. erfassen Fehlerströme und geben permanent den aktuellen Messwert an. Dadurch kann ein Fehler gemeldet werden, bevor ein Schutzorgan abschalten muss. Bei Bedarf kann die Meldung über eine Schnittstelle an eine übergeordnete Steuerung oder Leitebene gesendet werden, wo sie individuell verarbeitet werden kann. Das kann bis zur zustandsorientierten Wartung (Predictive Maintenance) gehen: Eine Reparatur kann geplant und im Zuge eines vorgesehenen Anlagenstillstandes durchgeführt werden. Dadurch werden die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit erhöht.

Referent:

Jan-Nils Lohrey, M.Sc., Produktmanager

Als Wirtschaftsingenieur (M.Sc.) für Produkt- und Prozessmanagement ist er seit 2014 bei Bender zuständig für das Produktportfolio der Differenzstrom- , Schutzleiter- und Schleifenüberwachung. Er ist außerdem Ansprechpartner für die Implementierung innovativer Technologien.

 

Zurück
Web-Seminar