MONITOR 2/20

DAS MAGAZIN FÜR ELEKTRISCHE SICHERHEIT 20 2 Condition Monitor COMTRAXX® CP907-I und CP915-I Serie: Eine neue Dimension in der Anlagenübersicht Sichere Stromversorgung auch in Krisenzeiten Corona-Reservekrankenhaus in der Messehalle Berlin Zusatzseite Praxiswissen zum Sammeln hinten im Heft! Dynamisches Lastmanagement – was ist das und warum brauche ich das? Die Gestaltung der DC-Versorgung für industrielle Anwendungen geht trotz Corona mit Nachdruck voran | MONITOR |1/2016 Dynamisches Lastmanagement –was istdasundwarumbrauche ichdas? Lastmanagement ist schon so altwie dieÜberland-Stromversorgung selbst. Zwei Last-Zustände, die unbedingt verhindertwerdenmüssen, um Schäden an Betriebsmitteln des Versorgungssystems zu vermeiden, sind: • Schieflast •Überlast praxis Seite A wissen Durch einManagement der Verbraucherströme ver- meidetman diese ungewollten Zustände und somit unnötigeAbschaltungen.Unterauslastung stellt für die Energieversorgung aber auch einProblem dar. Typi- scherweise ist tagsüberderBedarfanStrom/Energie höheralsnachts, fürdieEnergieversorgung ist jedoch einegleichmäßigeAuslastungwünschenswert. Aus diesem Problem sind beispielsweise ange- passte Tarife für Tag- undNachtzyklen (Niedertarif, Hochtarif) entstanden. So wurden in Frankreich Heißwasser-Boiler eingesetzt, die hauptsächlich mit vergünstigtem Nachtstrom den Brauchwasser- vorrat für den nächsten Tag erhitzen sollten. Aus Deutschland kennen viele noch dieNachtspeicher- Öfen,dienachdemselbenPrinzip arbeiten:DieAuf- ladung erfolgte nachtsmit dem vergünstigten Tarif. Tagsüber wurde dieWärme aus dem Speicher an den Raum abgegeben. Heutzutage wird Strom im Verbundnetz sogar am Spotmarkt gehandelt, NachfrageundAngebot treffen sich zum angepass- tenPreis. Elektromobilität kommt! Betreiber von elektrischen Anlagen stehen häufig vor dem Problem, dass siemehrere Ladestationen betreiben, die theoretisch alle gleichzeitig genutzt werden könnten. Typische Leistungen für vollelektri- scheFahrzeuge (BEV) sind11 kVAoder22 kVA.Die Anschlussleistung, die zur Verfügung steht, reicht in vielen Fällen aber nicht aus, um alle Ladepunkte gleichzeitig zu versorgen.Würden alle Ladepunkte gleichzeitig betrieben, läuft der Betreiber Gefahr, dass eine vorgelagerte Schutzeinrichtung (Überlast) anspricht unddie gesamteVersorgung abschaltet. 2|2020 | MONITOR | 60

RkJQdWJsaXNoZXIy NjAyODYz