Ortsfeste elektrischen Anlagen und Betriebsmittel in IT-Systemen

Prüfen und Messen des Isolationswiderstands. Abschalten, um zu prüfen?

Eine normale Isolationsprüfung setzt das Abschalten der zu prüfenden elektrischen Anlagen und Betriebsmittel voraus – eine zeit- und kostenintensive Aufgabe, die in Anlagen der Hochverfügbarkeit kaum möglich ist. Eine Alternative, für die kein Abschalten notwendig wird, erlaubt der Einsatz von Isolationsüberwachungsgeräten („Isolationswächtern“). Hier wird der betreffende Stromkreis beim Erreichen der ersten Alarmschwelle nicht unterbrochen. Infolge der Alarmmeldung muss für eine rechtzeitige Mängelabstellung gesorgt werden. Der Isolationswächter misst in ungeerdeten Netzen (IT-Systeme) den Isolationswiderstand gegen Erde. Wird ein einstellbarer Grenzwert unterschritten, wird der Alarmausgang aktiviert.

Die Nutzung eines festinstallierten Isolationswächters bietet dem Betreiber der Anlage eine sichere Lösung zum Messen ohne abzuschalten.
Die Nutzung eines festinstallierten Isolationswächters bietet dem Betreiber der Anlage eine sichere Lösung zum Messen ohne abzuschalten.

Visualisierung der Fehler

Alle vorhandenen Isolationsfehler können am lokalen Display, aber auch einfach mittels Gateway am Computer oder in der Leitstelle dargestellt und ausgewertet werden.

Ein einfacher Kostenvergleich

Wie viel kostet Sie jährlich die Abschaltung der Anlage und manuelle Messung durch das Servicepersonal? Die Installation von Isolationswächtern ist in der Regel deutlich preiswerter und rechnet sich von Jahr zu Jahr mehr. Denn schon allein die Kosten des Servicepersonals während der jährlichen Messung decken im Allgemeinen die Materialkosten.

Ständige Überwachung – Schutz für Mensch und Maschine

Auch gemäß Berufsgenossenschaft und TÜV ist die Forderung zur ständigen Überwachung der ortsfesten elektrischen Anlagen und Betriebsmittel erfüllt, wenn messtechnische Maßnahmen zur kontinuierlichen Messung des Isolationswiderstandes oder des Differenzstroms getroffen werden. Ein eventuell vorhandenes Isolationsproblem wird sofort und automatisch an eine zentrale Stelle gemeldet und von einer Elektrofachkraft untersucht und gegebenenfalls behoben.

Bei Einhaltung dieser Bedingungen können die Prüffristen für die Isolationsmessung bei der Wiederholungsprüfung in Netzen der Energieverteilung und in Industrieanlagen praxisgerecht angepasst werden.

Kontakt

Kostensicherheit

  • Zeit und Geld sparen durch permanente Überwachung
  • Messen ohne abzuschalten, Betrieb läuft weiter
  • Planbare Instandhaltungsmaßnahme
  • Zentraler Zugriff über Webbrowser erspart Wege

Rechtssicherheit

  • Permanenter Anlagenüberblick, permanente Messung und Überwachung aller angeschlossenen elektrischen Betriebsmittel
  • Automatische Alarmmeldung an zentraler Stelle
  • Dokumentation und Beleg über Historienspeicher und Datenlogger

Fehlersicherheit

  • Kontinuierliche Messung statt einem Messwert pro Prüfung
  • Ferndiagnose über Internet/Ethernet möglich
  • Schnelle Visualisierung der Messdaten
  • Frühzeitige Erkennung von Isolationsverschlechterungen
  • Erkennen von Fehlern bei Installationen und Instandhaltungen
  • Brandrisiko reduziert

Auswertung und Reporting:

Downloads:

Flyer DGUV Vorschrift 3 (269 KB)
Produktübersicht Differenzstrom-Überwachung (7,1 MB)
Fachbeitrag "Ständiges Überwachen"
Fachbeitrag "Wiederkehrende Prüfung ohne Abschalten"